§ 15 UStG: Nachweis Vorsteuerabzug

Nachweis der Voraussetzungen für den Vorsteuerabzug:

Aufzeichnungen und Belege Vorsteuerabzug

Die Voraussetzungen für den Vorsteuerabzug hat der Unternehmer aufzuzeichnen und durch Belege nachzuweisen. Als ausreichender Beleg ist anzusehen

1. für die von einem anderen Unternehmer gesondert in Rechnung gestellten Steuern eine nach den 14, 14a UStG ausgestellte Rechnung in Verbindung mit § 31 bis 34 UStDV;

2. für die Einfuhrumsatzsteuer ein zollamtlicher Beleg (z.B. der Abgabenbescheid) oder ein vom zuständigen Zollamt bescheinigter Ersatzbeleg (z.B. eine Abschrift der Zollquittung oder ein Ersatzbeleg für den Vorsteuerabzug nach amtlich vorgeschriebenem Muster).

Geht die Originalrechnung verloren, kann der Unternehmer den Nachweis darüber, dass ihm ein anderer Unternehmer Steuer für Lieferungen oder sonstige Leistungen gesondert in Rechnung gestellt hat, nicht allein durch Vorlage der Originalrechnung, sondern mit allen verfahrensrechtlich zulässigen Mitteln führen (BFH-Urteile vom. 5.8.1988- BStBI 1989 II S. 12Q - und vom 16.4.1997 - BStBI II 5. 582). In Einzelfällen ist auch die Zweitschrift einer Rechnung oder eines Einfuhrbelegs ausreichend (vgl. BFH-Urteile vom 20.8.1998 und vom 19.11.1998).

Der Umfang der

Buchhaltungssoftware
MS-Buchhalter
MS Buchhalter downloaden und kaufen
EÜR oder Bilanz Version
jetzt bestellen

Hilfreiche Steuerrechner
weitere Steuerrechner auf
steuerrechner24.de

steuer.org